So strahlen Sie noch mehr

so-strahlen-sie-noch-mehr.png Einem netten Lächeln kann niemand widerstehen. Schade nur, wenn die eigenen Zähne dafür nicht schön genug sind. Übermäßiger Tee-, Kaffee- und Nikotinkonsum kann die Zähne schnell verfärben und hässliche gelbe und braune Zahnbeläge fördern. Auch säurehaltige Speisen und Getränke können die Zähne angreifen, ganz zu schweigen von den Unmengen Zucker, die heutzutage in fast allen Lebensmitteln enthalten sind.

In den meisten Fällen reicht einfaches Zähneputzen nicht mehr aus, um die Zahnverfärbungen zu beseitigen. Hier sind Spezialisten gefragt, die mit den richtigen Mitteln ein natürliches Weiß zurückbringen können.

Der Zahnarzt Geesthacht beispielsweise bietet seinen Patienten verschiedene Methoden, um ein gesundes und schönes Lächeln zu bewirken. Je nach Patient und Art der Verfärbung kann so individuell beraten, entschieden und behandelt werden.

Als erste Möglichkeit für schöne Zähne wird eine professionelle Zahnreinigung empfohlen. Hierbei kommt in der Regel ein Salzgebläse zum Einsatz, mit dem man anhaftende Ablagerungen leicht und präzise entfernen kann. Durch das Salz werden die Zähne jedoch leicht rau, was grundsätzlich nicht weiter schlimm ist. Damit sich jedoch auf der nun rauen Oberfläche nicht mehr Beläge absetzen als bereits zuvor, werden die Zähne anschließend poliert. Das macht sie nicht nur wunderbar glatt, sie fühlen sich auch wieder natürlich an und werden zusätzlich um einen weiteren Hauch weißer. Ein weiterer Pluspunkt bei der professionellen Zahnreinigung ist, dass sie sehr schonend und sogar schmerzfrei ist.

Eine andere Methode zum Aufhellen der Zähne ist das Bleichen, auch bekannt als bleaching. Durch Wasserstoffperoxyd werden dabei alle Zahnverfärbungen aufgehellt. Als erstes wird dafür gesorgt, dass das Zahnfleisch beim Bleichen geschützt ist. Hierzu wird ein spezielles Gel aufgetragen, welches mittels Licht plastifiziert wird. Beim sogenannten home bleaching ist dies nicht möglich, sodass das Zahnfleisch hinterher oft gereizt und wund ist. Auch für überempfindliche Zähne oder bei Zahnfleischentzündungen ist vom home bleaching abzuraten. Zudem greift diese Methode oftmals den Zahnschmelz irreparabel an. In der Zahnarztpraxis kann dies durch das Gel nicht geschehen. Ist dieses ausreichend „gehärtet“, kann das Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen werden und für ein paar Minuten einwirken, bevor ist ganz einfach herunter gespült wird. Positiv dabei ist, dass die Aufhellung sofort sichtbar ist.

Eine elegantere und langlebigere Variante sind Veneers. Dies sind hauchdünne Vollkeramikschalen, welche auf den eigenen Zahn aufgebracht werden. Sie überdecken dadurch nicht nur Verfärbungen, sondern können auch in der Form angepasst werden. So werden unter anderem auch kleine Lücken und abgebrochene Ecken verdeckt. Für diese Behandlung spricht, dass nur eine sehr dünne Schicht des eigenen Zahns abgetragen werden muss, anders als beispielsweise bei Kronen. Zudem kann die Farbe der Veneers perfekt an die eigene Zahnfarbe angepasst werden, sodass auch Behandlungen bei einzelnen Zähnen möglich sind.

Für welche Variante man sich am Ende entscheidet, hängt ganz vom Patienten und der Ausgangssituation ab. Eines ist jedoch sicher, das Endergebnis sind schöne, strahlend weiße Zähne, mit denen man gerne wieder lächelt.